#

Steine von A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

Achat

Der Achat ist eine  verschiedenfarbige Varietät der Quarzgruppe und zählt zu der Familie der  Calcedone. Der Achat wird gefunden in Brasilien, Uruguay, China,  Indien, Madagaskar, Mexico, USA und auch Deutschland. Der Achat hat die  Mohshärte 6,5 bis 7. Die chemische Formel des Achats ist SiO2. In dünnen Scheiben ist der Achat durchscheinend, sonst ist der Achat  undurchsichtig. Auf Grund seiner verschiedenen Maßerungen und Farben  wird der Achat in verschiedene Arten unterteilt, es gibt Streifenachat,  Turitellaachat, Friedensachat, Buntachat, Trümmerachat, Augenachat,  Bandachat, Dendritenachat und viele mehr. Im direkten Sonnenlicht kann  der Achat seine Farbe verlieren. Im Mineraliengrosshandel und in  Geschäften ist er erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern,  Ketten, Donats und gebohrten Teilen, als Trommelstein und  Handschmeichler, als Seifenstein oder Daumenstein, als Kugel, Pyramide,  als Buchstützen, Scheiben, Windspiele und Glasuntersetzer, aber auch als  Rohstein in Form von Geoden. Der Achat wird auch als Heilstein in der  Steinheilkunde verwendet.

Amazonit

Der Amazonit zählt zur  Familie der Feldspate. Der Amazonit wird gefunden in Colorado, USA, im  Ural, in Madagaskar, Namibia, Indien und Brasilien. Der Amazonit hat die  Mohshärte 6. Die chemische Formel des Amazonit ist K[AlSi3O8].  Der Amazonit kommt in den Farben Grün und bläulich Grün vor, seine  Färbung ist jedoch nicht einheitlich. Der Amazonit ist undurchsichtig.  Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Amazonit erhältlich  als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Donats und gebohrten  Teilen sowie als Trommelstein und Handschmeichler. Der Amazonit wird  auch als Heilstein in der Steinheilkunde verwendet.

Amethyst

Der Amethyst ist eine  violettfarbige Varietät der Quarzgruppe. Der Amethyst wird gefunden in  Brasilien, Uruguay, Indien, Madagaskar, Montana, Kalifornien/USA und  früher auch in Deutschland. Der Amethyst hat die Mohshärte 7. Die  chemische Formel des Amethyst ist SiO2.  Die kräftigste Färbung liegt beim Amethyst in den Kristallspitzen und  er ist durchscheinend. Im Sonnenlicht kann die Farbe des Amethyst  verblassen. Der Amethyst wird untertage in Minen abgebaut. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Amethyst erhältlich als  Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Donats und gebohrten Teilen,  als Trommelstein und Handschmeichler, als Kugel, Pyramide, Obelisk,  Massagestab und Massagestein, als geschliffene und rohe Spitzen, als  Figuren, Pendel oder einfach nur als Rohstein in Form von flachen  Stücken oder Amethystkapellen. Der Amethyst wird auch als Heilstein in  der Steinheilkunde verwendet

Ametrin

Der Ametrin ist eine  Varietät der Quarzgruppe, eine natürliche Mischung der Steine Amethyst  und Citrin. Der Ametrin wird gefunden in Brasilien und Bolivien. Der  Ametrin hat wie der Amethyst die Mohshärte 7. Die chemische Formel des  Ametrins ist SiO2. Der Ametrin ist  violett und gelb und er ist durchscheinend. Auch der Ametrin kann im  Sonnenlicht seine Farbe verlieren. Im Mineraliengrosshandel und in  Geschäften ist der Ametrin erhältlich als Schmuckstein in Form von  Anhängern, Ketten, Donats und gebohrten Teilen, als Trommelstein und  Handschmeichler, als Kugel, Pyramide, Obelisk und vielen anderen Formen.  Der Ametrin wird auch als Heilstein in der Steinheilkunde verwendet.

Apachenträne

Die Apachentränen  zählen zur Familie der Obsidiane (Gesteinsglas) und werden auch als  Rauchobsidian bezeichnet. Die Fundgebiete der Apachentränen liegen  überwiegend in Arizona, Texas und Utah in den USA. Die Apachentränen  haben die Mohshärte 5 bis 5,5. Die Farbe der Apachentränen ist schwarz  und sie sind durchscheinend. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften  sind die Apachentränen in erster Linie als einzeln als Rohsteine oder  auch im Muttergestein, aber auch als Trommelsteine oder Handschmeichler.  Seltener sind die Apachentränen zu Schmucksteinen verarbeitet. Die  Apachentränen werden auch als Heilstein in der Steinheilkunde verwendet.

Apatit

Der Apatit zählt zur  Mineralklasse der Phosphate. Gefunden wird der Apatit in Brasilien,  Madagaskar, USA, Kanada, Mexiko, Schweden und Südafrika. Der Apatit hat  die Mohshärte 5. Die chemische Formel des Apatit lautet Ca5(F, Cl, OH)[PO4]3 .Der  Apatit kommt farblos vor, aber auch in den Farben Weiß, Blau-Violett,  Gelb und Grün. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Apatit  als Schmuckstein in Form von Anhängern und Ketten erhältlich, aber auch  als Trommelstein und Handschmeichler oder als Rohstein. Auch der Apatit  wird in der Steinheilkunde als Heilstein verwendet.

Aquamarin

Der Aquamarin zählt  zur Familie der Berylle. Gefunden wird der Aquamarin in Brasilien,  Nigeria, Australien, Birma, Indien, Sri Lanka, Madagaskar, Pakistan und  Afghanistan. Der Aquamarin hat die Mohshärte 7,5 bis 8. Die chemische  Formel des Aquamarins ist Al2Be3[Si6O18].  Der Aquamarin hat die Farben Hellblau bis Dunkelblau und er ist  durchscheinend bis undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in  Geschäften ist der Aquamarin erhältlich als Schmuckstein in Form von  Anhängern, Ketten, Donats und gebohrten Teilen, aber auch als  Trommelstein und Handschmeichler, als Kugel oder einfach nur als  Rohstein. Der Aquamarin wird auch als Heilstein in der Steinheilkunde  verwendet.

Aventurin

Der Aventurin zählt zu  den Quarzen. Die Fundgebiete des Aventurins liegen in Brasilien,  Indien, Sibirien und Südafrika. Der Aventurin hat die Mohshärte 7. Die  chemische Formel des Aventurin lautet SiO2.  Der Aventurin hat die Farbe Grün mit metallischem Schiller, die durch  Einschlüsse von Fuchsit-Glimmer verursacht wird. Der Aventurin ist  durchschimmernd bis undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in  Geschäften ist der Aventurin erhältlich als Schmuckstein in Form von  Anhängern, Ketten, Donats, gebohrten Teilen, aber auch als Massagesteine  und Massagestäbe, als Kugeln, Seifensteine, Figuren und als  Trommelstein und Handschmeichler. Der Aventurin wird in der  Steinheilkunde als Heilstein verwendet.

Azurit

Der Azurit ist ein  Kupfermineral. Die Fundgebiete des Azurit liegen in Frankreich, Namibia,  in Zaire, Arizona und auch in Marokko und im Schwarzwald. Der Azurit  hat die Mohshärte 3,5 bis 4. Die chemische Formel des Azurit lautet Cu3[OHCO3]2. Der  Azurit hat die Farbe Dunkelblau und kann durchsichtig bis  undurchsichtig sein. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Azurit überwiegend als Rohstein erhältlich, da er auf Grund seiner  Beschaffenheit sehr schwer zu verarbeiten ist. Gelegentlich bekommt man  ihn auch als Schmuckstein oder Trommelstein. Der Azurit wird in der  Steinheilkunde auch als Heilstein verwendet.

Azurit-Malachit

Der Azurit-Malachit  ist ebenso wie der reine Azurit ein Kupfermineral. Das Fundgebiet für  den Azurit-Malachit liegt in Arizona. Der Azurit-Malachit hat die  Mohshärte 3,5 bis 4 und die chemische Formel des Azurit-Malachit lautet  Cu3[OHCO3]2 + Cu2[(OH)2CO3].  Die Farbe des Azurit-Malachit ist dunkelblau mit grünen Einschlüssen.  Er ist undurchsichtig und schwer zu verarbeiten auf Grund seiner  Beschaffenheit. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Azurit-Malachit erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern,  Ketten, Donats und gebohrten Teilen (oftmals rekonstruiert) sowie als  Trommelstein und Handschmeichler und als Rohstein. In der Steinheilkunde  wird der Azurit-Malachit auch als Heilstein verwendet.

B

Baumachat

Der Baumachat zählt  zur Familie der Quarze, er ist aber trotz seines Names kein Achat,  sondern ein derber Quarz mit Chlorit, welches für die grünen Einschlüsse  verantwortlich ist. Die Fundgebiete des Baumachats liegen überwiegend  in Indien und Madagaskar. Die Mohshärte des Baumachats liegt bei 7. Die  chemische Formel des Baumachats lautet SiO2 + Fe, Mn, Si. Der Baumachat hat die Farbe Weiß mit grünen Einschlüssen  und kann durchscheinend bis undurchsichtig sein. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Baumachat selten als  Schmuckstein erhältlich, öfter als Trommelstein oder Handschmeichler.  Aber auch der Baumachat wird in der Steinheilkunde als Heilstein  verwendet.

Bergkristall

Der Bergkristall ist  das reinste aller Quarze, da er kaum Einschlüsse anderer Mineralien in  sich birgt. Die Fundgebiete für den Bergkristall sind sehr weit  verbreitet, die wichtigsten liegen in Brasilien, USA, China, in den  Alpen, Madagaskar, Namibia und Russland. Die Mohshärte des Bergkristalls  liegt bei 7. Der Bergkristall hat die chemische Formel SiO2.  Die Farbe des Bergkristalls ist transparent bis weiß und er ist meist  durchscheinend. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Bergkristall als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Donats und  gebohrten Teilen erhältlich, als Pyramide, Kugel, Obelisk, Daumenstein,  Pendel, Massagestein und Massagestab und als Figuren, aber auch als  Rohstein in Stufenform oder Quarzbrocken. In der Steinheilkunde wird der  Bergkristall als Heilstein verwendet.

Bernstein

Der Bernstein ist kein  Stein im herkömmlichen Sinne, sondern eine organische Verbindung,  fossiles Harz aus Nadelbäumen. Der Bernstein wird gefunden in  Ostpreußen, in vielen Ostseeländern als Strandablagerungen, in Rumänien,  Sibirien, Birma und Kanada sowie in der Dominikanischen Republik. Die  Mohshärte des Bernsteins liegt bei 2 bis 2,5. Die chemische Formel des  Bernsteins lautet in etwa C10H16O.  Die Farben des Bernsteins sind Weiß, Gelb, Hell- und Dunkelbraun und  Schwarz. Der Bernstein ist durchscheinend bis undurchsichtig. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Bernstein überwiegend  als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Donats und gebohrten  Teilen erhältlich, aber auch als Trommelstein und Handschmeichler,  seltener als Figuren oder zu Lampen verarbeitet. In Rohsteinen findet  man, wenn auch selten, ab und zu Insekteneinschlüsse. In der  Steinheilkunde wird der Bernstein als Heilstein verwendet.

Biotit

Der Biotit zählt zur  Glimmer-Gruppe und ist eine Kalium-Magnesium-Eisen-Verbindung. Die  Fundgebiete des Biotit liegen in Brasilien, Norwegen, Russland, USA,  Südafrika und Australien. Die Mohshärte des Biotit liegt bei 2,5 bis 3.  Der Biotit hat die chemische Formel K Al2[(OH, F)2 AlSi3O10].  Der Biotit kommt in den Farben Dunkelbraun, Dunkelgrün bis Schwarz  sowie Silbrig-Grau vor und ist durchscheinend bis undurchsichtig. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Biotit meist als  sogenannte Biotitlinse erhältlich, als Scheiben oder Rohstein wird  Biotit nur selten geMineraliengrosshandel und in Geschäftent. In der  Steinheilkunde wird der Biotit auch als Heilstein verwendet.

Blauquarz

Wie der Name schon  sagt, zählt der Blauquarz zu der Familie der Quarze. Synonyme sind  Saphirquarz oder blauer Aventurin. Der Blauquarz wird gefunden in  Brasilien, Südafrika, Virginia, Kolumbien, die Alpen und Skandinavien.  Die Mohshärte liegt beim Blauquarz bei 7. Die chemische Grundformel des  Blauquarzes lautet SiO2 und ist  dann je nach Färbung und Beschaffenheit eine Mischung aus den  verschiedensten Beimengungen von z.B. Na, Fe, Al, K, Ca und vielen mehr.  Der Blauquarz hat die Farbe Blau und kann durchscheinend bis  undurchsichtig sein. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Blauquarz selten als Schmuckstein verarbeitet, eher als Trommelstein  oder Handschmeichler. In der Steinheilkunde wird der Blauquarz als  Heilstein verwendet.

Botswana-Achat

Der Botswana-Achat ist  eine verschiedenfarbige Varietät der Quarzgruppe und zählt zu der  Familie der Calcedone. Der Botswana-Achat wird entsprechend seinem Namen  ausschließlich in Botswana gefunden. Die Mohshärte des Botswana-Achats  liegt bei 6,5 bis 7. Der Botswana-Achat hat die chemische Formel SiO2.  Die Farbe des Botswana-Achats variiert von Rosa, Grau bis Weiß und ist  zart gebändert. Der Botswana-Achat kann durchscheinend bis  undurchsichtig sein. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Botswana-Achat gelegentlich als Schmuckstein in Form von Anhängern,  Ketten oder Donats erhältlich, meist als Trommelstein oder  Handschmeichler. Der Botswana-Achat wird in der Steinheilkunde als  Heilstein verwendet.

Bronzit

Der Bronzit zählt zur  Pyroxengruppe und der Mineralklasse der Silikate. Die Fundgebiete des  Bronzit liegen überwiegend in Südafrika, aber auch in Brasilien,  Österreich, Indien und Grönland. Die Mohshärte des Bronzit liegt bei 5  bis 6. Die chemische Formel des Bronzit lautet (Mg, Fe)2[SiO6].  Der Bronzit hat die Farben Braun, Grün und Bronze. Der Bronzit kann  durchscheinend bis undurchsichtig sein. Im Mineraliengrosshandel und in  Geschäften ist der Bronzit selten als Schmuckstein in Form von  Anhängern, Ketten oder Donats erhältlich, eher als Trommelstein oder  Handschmeichler, aber auch als Rohstein. Auch der Bronzit wird in der  Steinheilkunde als Heilstein verwendet.

C

Calcit

Der Calcit ist ein  Kalkspat. Die Fundgebiete liegen in den Alpen, im Juragebierge in  Frankreich, in der Schweiz, Brasilien und USA sowie Mexico, wo  überwiegend die bunten Rohsteine gefunden werden. Der Calcit hat die  Mohshärte liegt bei 3. Die chemische Formel des Calcits lautet CaCo3.  Der Calcit kann in den Farben Weiß, Grau, Blau, Grün, Orange, Gelb, Rot  und Braun gefunden werden, selten in Schwarz. Der Calcit kann  durchscheinend oder undurchsichtig sein. Im Mineraliengrosshandel und in  Geschäften ist der Calcit als Schmuckstein in Form von Anhängern,  Ketten, Donats und gebohrten Teilen, als Kugel oder Pyramide,  Massagestein, als Trommelstein und Handschmeichler und auch sehr häufig  als Rohstein erhältlich. Der Calcit wird in der Steinheilkunde als  Heilstein verwendet.

Calcedon

Der Calcedon umfasst  im weiteren Sinne die mikrokristallinen Quarze. Zur Familie des  Calcedons zählen Achat, eigentlicher Calcedon, Crysopras, Heliotrop,  Jaspis, Carneol, Moosachat und auch der Onyx. Im engeren Sinne wird als  Calcedon die graublaue Varietät bezeichnet. Die Fundgebiete des  Calcedons liegen in Brasilien, Indien, Madagaskar, Namibia und  Südafrika. Die Mohshärte des Calcedons ist 6,5 bis 7. Der Calcedon hat  die chemische Formel SiO2. Die  Farbe des herkömmlichen Calcedons ist bläulich und weißgrau. Der  Calcedon ist meist durchscheinend. Im Mineraliengrosshandel und in  Geschäften ist der Calcedon als Schmuckstein in Form von Anhängern,  Ketten, Donats und gebohrten Teilen, als Kugel, als Trommelstein und  Handschmeichler, als Massagestein und gelegentlich auch als Rohstein  erhältlich. Der Calcedon wird in der Steinheilkunde als Heilstein  verwendet.

Carneol

Der Carneol ist eine  Quarz-Varietät und zählt zu den Calcedonen. Die Fundgebiete des Carneols  liegen in Indien, Brasilien und Uruguay. Die Mohshärte des Carneol ist  6,5 bis 7. Die chemische Formel des Carneols lautet SiO2 + (Fe, O, OH). Die Farbe des Carneol variiert von Geld über Orange bis  hin zu Rot. Der Carneol ist durchscheinend. Im Mineraliengrosshandel und  in Geschäften ist der Carneol als Schmuckstein in Form von Anhängern,  Ketten, Armbändern, Donats, gebohrten Teilen, aber auch als Trommelstein  und Handschmeichler sowie als Daumenstein erhältlich. In der  Steinheilkunde wird der Carneol als Heilstein verwendet.

Chalcopyrite

Der Chalcopyrite ist  eine Verbindung aus Kupfer und Pyrit und wird auch als Buntkupfer  bezeichnet. Die Fundgebiete des Chalcopyrite liegen im Siegerland, in  Spanien, den USA, Südafrika, China und Mexico, Rumänien und Russland.  Der Chalcopyrite hat die Mohshärte 3,5 bis 4. Die chemische Formel des  Chalcopyrites lautet CuFeS2. Der  Chalcopyrite hat die Farben Messinggelb und hat oftmals bunte  Anlauffarben wie Blau, Grün und Rot. Der Chalcopyrite ist  undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Chalcopyrite meist nur als Rohstein erhältlich, selten als Schmuckstein  verarbeitet. Gelegentlich wird der Chalcopyrite in der Steinheilkunde  als Heilstein verwendet.

Chaorit

Der Chaorit zählt zur  Familie der Silikate. Die Fundgebiete des Chaorit liegen überwiegend in  Sibirien. Die Mohshärte des Chaorit ist 5 bis 6. Der Chaorit kommt in  den Farben Grau, Braun, Purpur bis Violett vor. Der Chaorit kann  durchscheinend sein, ist jedoch meist undurchsichtig. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Chaorit als Schmuckstein  in Form von Anhängern, Ketten, Donats oder gebohrten Teilen erhältlich,  gelegentlich auch als Kugel oder Ei, als Trommelstein und  Handschmeichler oder als Rohstein. Auch der Chaorit wird in der  Steinheilkunde als Heilstein verwendet.

Chiastolith (Kreuzstein)

Der Chiastolith ist  ein Andalusitkristall mit kohlig-tonigen Einschlüssen in Kreuzform. Der  Chiastolith wird in China, Chile und Australien, aber auch in Algerien,  Spanien und in Sibirien gefunden. Die Mohshärte des Chiastolith liegt  bei 7,5. Der Chiastolith hat die chemische Formel Al2[O, SiO4]. Die  Farbe des Chiastolith ist Weiß, Grau, Gelblich bis Braun. Der  Chiastolith kann durchscheinend oder undurchsichtig sein. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Chiastolith meist nur  als Rohstein oder Trommelstein und Handschmeichler zu finden.  Gelegentlich wird der Chiastolith in der Steinheilkunde als Heilstein  verwendet.

Chrysocoll

Der Chrysocoll zählt  zur Familie der Kupfersilikate. Die Fundgebiete des Chrysocolls liegen  in Arizona, Kalifornien, Idaho, Mexico, Chile, Peru, Namibia und Zaire.  Die Mohshärte des Chrysocolls ist 2 bis 4. Der Chrysocoll hat die  chemische Formel CuSiO3+aq. Der  Chrysocoll hat die Farben Blau und Grün. Gelegentlich kommt er auch in  Verbindung mit dem Malachit vor. Der Chrysocoll kann durchscheinend oder  undurchsichtig sein. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Chrysocoll erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten,  Donats, gebohrten Teilen, aber auch als Trommelstein und Handschmeichler  oder als Rohstein. Der Chrysocoll wird in der Steinheilkunde als  Heilstein verwendet.

Crysopras

Der Crysopras ist eine  grüne Varietät der Quarz-Gruppe und zählt zu den Calcedonen. Der  Crysopras wird in Australien, Brasilien, Kalifornien, Südafrika, Indien  und Madagaskar gefunden. Die Mohshärte des Crysopras liegt bei 6,5 bis  7. Die chemische Formel des Crysopras lautet SiO2 + Ni, H2O.  Der Crysopras hat die Farben Apfelgrün, Blassgrün oder Gelbgrün. Die  Transparenz des Crysopras ist durchscheinend. Im Mineraliengrosshandel  und in Geschäften ist der Crysopras als Schmuckstein in Form von  Anhängern, Ketten, Donats oder gebohrten Teilen, als Trommelstein oder  Handschmeichler oder selten als Rohstein erhältlich. Der Crysopras wird  in der Steinheilkunde als Heilstein verwendet.

Citrin

Der Citrin zählt zur  Gruppe der Quarze. Die Fundgebiete des Citrin liegen in Brasilien,  Colorado/USA, in Madagaskar, in Russland, Spanien, Frankreich oder  Schottland. Die Mohshärte des Citrin ist 7. Der Citrin hat die chemische  Formel SiO2. Durch Beimengungen  von z.B. Aluminium, Eisen, Calcium, Magnesium und anderen entsteht die  blassgelbe Färbung des Citrin. Naturfarbiger Citrin ist selten und daher  oft auch teuer. Der Citrin ist durchscheinend. Im Mineraliengrosshandel  und in Geschäften ist der Citrin als Schmuckstein in Form von Anhängern  und Ketten erhältlich, als Trommelstein und Handschmeichler, als Kugel,  Pyramide oder polierte Spitzen, selten als Rohstein. Der Citrin wird in  der Steinheilkunde als Heilstein verwendet.

D

Dumotorit

Der Dumotorit ist ein  basisches Aluminium-Borsilikat mit etwas Eisen und Mangan. Die  Fundgebiete des Dumotorit liegen in China, Namibia, Mosambik und  Madagaskar. Der Dumotorit hat die Mohshärte 7. Die chemische Formel des  Dumotorit lautet (Al, Fe)7[O3/BO3(SiO4)3]  + Mn. Die Farbe des Dumotorit ist Dunkelblau oder Violettblau mit  schwarzen Einschlüssen. Der Dumotorit ist durchscheinend bis  undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Dumotorit als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Donats,  gebohrten Teilen, als Trommelstein und Handschmeichler oder als  Massagestein erhältlich. In der Steinheilkunde wird der Dumotorit als  Heilstein verwendet.

F

Falkenauge

Das Falkenauge zählt  zur Gruppe der Quarze. Die Fundgebiete des Falkenauges liegen in  Südafrika, Australien, Birma, Indien und Kalifornien. Die Mohshärte des  Falkenauges ist 7. Das Falkenauge hat die chemische Formel SiO2.  Durch Einschlüsse anderer Mineralien erhält das Falkenauge seine  typische blauschwarze bis blaugrüne schillernde Farbe, die oftmals  direkt in die braungelbe Färbung des Tigerauges übergeht. Das Falkenauge  ist undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist das  Falkenauge als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Donats,  gebohrten Teilen, als Trommelstein und Handschmeichler erhältlich. In  der Steinheilkunde wird das Falkenauge als Heilstein verwendet.

Fluorit

Der Fluorit ist ein  Flußspat. Die Fundgebiete des Fluorit liegen in China, USA, Mexico und  auch in Deutschland. Die Mohshärte des Fluorit ist 4. Der Fluorit hat  die chemische Formel CaF2. Die  Farbe des Fluorit variiert von Weiß, Gelb, Grün, Blau, Violett und diese  Farben gehen oft übergangslos in einander über, man spricht dann vom so  genannten Regenbogenfluorit. Der Fluorit ist durchscheinend. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Fluorit beliebt und  erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Donats,  gebohrten Teilen, als Trommelstein und Handschmeichler, Kugel, Pyramide,  Obelisk, polierte Spitze, Massagestein und Massagestab und als Buddha-  oder Tierfigur. In der Steinheilkunde wird der Fluorit als Heilstein  verwendet.

G

Gagat

Der Gagat zählt zur  Familie der Kohlegesteine. Die Fundgebiete des Gagat liegen in  Frankreich, Großbritannien und Russland. Die Mohshärte des Gagat ist 2,5  bis 4. Der Gagat hat die chemische Formel C, also überwiegend  Kohlenstoff mit geringen Anteilen von Sauerstoff, Wasserstoff und  Stickstoff. Die Farbe des Gagat ist Schwarz und der Gagat ist  undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Gagat  selten erhältlich, meist als Trommelstein und Handschmeichler. Dennoch  wird der Gagat in der Steinheilkunde als Heilstein verwendet.

Granat

Als gemeiner Granat wird der Almandin oder  Karfunkelstein bezeichnet. Dieser zählt zur Granatgruppe. Die  Fundgebiete des Granat liegen im Ötztal, im Zillertal, in Schweden, im  Ural, in Sri Lanka, Indien, in den osteuropäischen Staaten wie  Tschechien und Polen. Die Mohshärte des Granat ist 6,5 bis 7. Die  chemische Formel des Granat lautet Fe3Al2[SiO4]3.  Der Granat kommt in den Farben Braun, Rot bis Violett und fast Schwarz  vor. Der Granat kann durchscheinend bis undurchsichtig sein. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Granat als Schmuckstein  in Form von Anhängern, Ketten, Armbändern, aber auch als Trommelstein  und Handschmeichler erhältlich. In der Steinheilkunde wird der Granat  als Heilstein verwendet.

H

Hämatit

Der Hämatit zählt zur  Gruppe der Eisen-Erzmineralien. Die Fundgebiete des Hämatit liegen in  Schweden, Elba, im Ural, in Brasilien, in Minnesota und anderen Ländern.  Die Mohshärte des Hämatit ist 5,5. Die chemische Formel des Hämatit  lautet Fe3O4.  Der Hämatit hat die Farbe Schwarz und schillert metallisch durch den  hohen Metallanteil. Der Hämatit ist undurchsichtig. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Hämatit als Schmuckstein  in Form von Anhängern, Ketten, Donats, Ringen, Armbändern und gebohrten  Teilen erhältlich, als Trommelstein und Handschmeichler, als Splitter  und gelegentlich auch mal als Kugel. In der Steinheilkunde ist der  Hämatit ein beliebter Heilstein.

Heliotrop

Der Heliotrop ist eine  Quarz-Varietät und zählt zu den Calcedonen. Die Fundgebiete des  Heliotrops liegen in Indien, Australien, Brasilien, China und den USA.  Die Mohshärte des Heliotrops ist 6,5 bis 7. Der Heliotrop hat die  chemische Formel SiO2 + Al, Fe, K,  Mg, OH, Si. Die Farbe des Heliotrops ist Dunkelgrün mit roten Punkten  bis hin zu großen Rotanteilen. Der Heliotrop ist undurchsichtig. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Heliotrop als  Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten und Donats erhältlich, als  Trommelstein und Handschmeichler. In der Steinheilkunde wird der  Heliotrop als Heilstein verwendet.

Howlith

Der Howlith zählt zur  Familie der Silikate. Das Fundgebiet des Howlith liegt überwiegend in  Kalifornien. Die Mohshärte des Howlith ist 3 bis 3,5. Die chemische  Formel des Howlith ist Ca2(BOOH)5SiO4 + Fe, Mn. Der Howlith hat die Farbe Weiß bis Elfenbeinfarbig und er ist  oft von dunklen Adern durchzogen. Der Howlith ist undurchsichtig. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Howlith als Schmuckstein  in Form von Anhängern, Ketten, Donats und gebohrten Teilen erhältlich,  als Seifenstein zur Massage und als Kugel oder Ei. In der Steinheilkunde  wird der Howlith als Heilstein verwendet.

J

Jaspis

Der Jaspis ist eine  Quarz-Varietät und zählt zu den Calcedonen. Die Fundgebiete des Jaspis  liegen in Frankreich, Indien, im Ural, in den USA, in Deutschland,  Mexico, Auistralien, Madagaskar und Südafrika. Die Mohshärete des Jaspis  ist 6,5 bis 7. Der Jaspis hat die chemische Formel SiO2 + Al, Ca, Fe, K, Mg, Mn, Na, O, OH, Si. Durch die vielen verschiedenen  Beimengungen spricht man von verschiedenen Jaspisarten, so werden auf  Grund ihrer Farben und Maßerungen Bilder Jaspis, Poppy Jaspis,  Leopardenjaspis, Shelljaspis, Grüner, Gelber und Roter Jaspis und andere  mehr unterschieden. Die Farbe des Jaspis varriert dementsprechend von  Rot, Braun, Gelb, Grün und den Mischungen all dieser Farben. Der Jaspis  kann durchscheinend bis undurchsichtig sein. Im Mineraliengrosshandel  und in Geschäften ist der Jaspis erhältlich als Schmuckstein in Form von  Anhängern, Ketten, Donats, gebohrten Teilen, als Trommelstein und  Handschmeichler, als Seifenstein, Kugel, Ei, Pyramide, Daumenstein,  Massagestein und viele andere Formen, aber auch als Rohstein. In der  Steinheilkunde wird der Jaspis als Heilstein verwendet.

L

Labradorit

Der Labradorit zählt  zur Familie der Feldspate. Die Fundgebiete des Labradorits liegen in  Kanada, Madagaskar, Finnland und der Ukraine. Die Mohshärte des  Labradorits ist 6 bis 6,5. Die chemische Formel des Labradorits lautet  in etwa NaAlSi3O8+ CaAl2Si2O8.  Dies ist aber nur eine vage Angabe, da die Formel auf Grund der immer  anderen Zusammensetzung von Fremdstoffen und Spurenelementen stets  variiert. Der Labradorit hat die Farben Weiß, Gelblich, Grau, Graugrün,  Bräumlich bis hin zu Schwarz und die Farben schillern, was als  sogenanntes Labradorisieren bezeichnet wird. Der Labradorit ist  durchsichtig bis undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in  Geschäften ist der Labradorit erhältlich als Schmuckstein in Form von  Anhängern, Ketten, Armbändern, Donats und gebohrten Teilen, als  Trommelstein und Handschmeichler, als Seifenstein und Kugel. In der  Steinheilkunde wird der Labradorit als Heilstein verwendet.

Lapislazuli

Der Lapislazuli zählt  zu den Aluminiumsilikaten. Die Fundgebiete des Lapislazuli liegen in  Afghanistan, Russland, Chile und Kalifornien. Die Mohshärte des  Lapislazuli ist 5 bis 6. Die chemische Formel des Lapislazuli lautet Na8[S(AlSiO4)6].  Der Lapislazuli hat die Farbe Dunkelblau, teilweise mit goldfarbigen  Pyriteinschlüssen oder gelblich-weißen Marmoreinschlüssen. Der  Lapislazuli ist undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in  Geschäften ist der Lapislazuli erhältlich als Schmuckstein in Form von  Anhängern, Ketten, Armbändern, Donats, gebohrten Teilen, als  Trommelstein und Handschmeichler, als Massagestab und Pyramide, aber  auch als Rohstein. In der Steinheilkunde wird der Lapislazuli als  Heilstein verwendet.

Lepidolith

Der Lepidolith zählt  zur Glimmergruppe. Die Fundgebiete des Lepidolith liegen in USA,  Brasilien, Namibia und Madagaskar. Die Mohshärte des Lepidolith ist 2  bis 3. Die chemische Formel des Lepidolith lautet KLi2Al[(F, OH)2Si4O10].  Der Lapidolith hat die Farben Rosa, Violett, Weiß, Grau, Grünlich und  zeigt den typischen Glitzereffekt. Der Lepidolith kann durchscheinend  bis undurchsichtig sein. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist  der Lepidolith erhältlich als Trommelstein oder Handschmeichler, selten  als Schmuckstein verarbeitet. Dennoch wird der Lepidolith auch in der  Steinheilkunde als Heilstein verwendet.

M

Magnesit

Der Magnesit zählt zur  Calcit-Dolomit-Aragonit-Familie. Seine Fundgebiete liegen in Polen,  Simbabwe, USA, in Österreich, Russland, China und Brasilien. Die  Mohshärte des Magnesit ist 4 bis 4,5. Die chemische Formel des Magnesit  lautet MgCO3. Der Magnesit kommt in  den Farben Weiß, Grau, Braun, marmoriert oder auch farblos vor. Der  Magnesit ist durchsichtig bis undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel  und in Geschäften ist der Magnesit erhältlich als Trommelstein und  Handschmeichler und gelegentlich auch als Schmuckstein. In der  Steinheilkunde wird der Magnesit als Heilstein verwendet.

Malachit

Der Malachit ist ein  basisches Kupfercarbonat. Die Fundgebiete des Malachit liegen im Ural,  in Zaire, Australien, Chile, Namibia und Arizona. Die Mohshärte des  Malachit ist 3,5 bis 4. Die chemische Formel des Malachit lautet Cu2[(OH)2CO3].  Der Malachit hat die Farbe Hellgrün bis Schwarzgrün. Der Malachit ist  durchscheinend bis undurchsichtig. Der kommt auch zusammen mit  Chrysocoll und Azurit vor. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften  ist der Malachit erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern,  Ketten, Donats, gebohrten Teilen, als Trommelstein und Handschmeichler,  gelegentlich auch als Figuren. In der Steinheilkunde wird der Malachit  als Heilstein verwendet.

Mondstein

Der Mondstein gehört  zur Familie der Feldspate. Die Fundgebiete des Mondsteins liegen in Sri  Lanka, Indien, Madagaskar, Birma, Australien, USA und Brasilien. Die  Mohshärte des Mondsteins ist 6 bis 6,5. Vereinfacht dargestellt hat der  Mondstein die chemische Formel [K,Na][AlSi3O8]  + Ca, Fe, Ba, Rb, Sr. Die Farbe des Mondsteins variiert von Farblos,  Gelb, Grünlich, Weiß, Braun bis Grauschwarz. Der Mondstein kann im  Lichtschein auch einen blauen Schimmer zeigen, der durch den Anteil von  Albit verursacht wird. Der Mondstein ist durchscheinend bis  durchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Mondstein als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten und Armbändern  erhältlich aber auch als Trommelstein und Handschmeichler. Selten werden  Figuren daraus geschliffen. In der Steinheilkunde wird der Mondstein  als Heilstein verwendet.

Mookait

Der Mookait gehört zur  Familie der Quarze und ist im eigentlichen Sinne ein Jaspis. Der  Mookait wird überwiegend in Australien gefunden. Die Mohshärte des  Mookait ist 6,5 bis 7. Die chemische Formel des Mookait lautet SiO2 + Fe, O, OH. Der Mookait hat die Farben Gelb, Beige und Rot, wobei  diese Farben übergangslos in einander verlaufen oder Flecken bilden. Der  Mookait ist undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften  ist der Mookait erhältlich als Schmuckstein in Form von Ketten und  Armbändern, aber auch als Trommelstein und Handschmeichler. Der Mookait  wird in der Steinheilkunde als Heilstein verwendet.

Moosachat

Der Moosachat zählt  zur Familie der Calcedone und nicht zur den Achaten, wie sein Name  fälschlicherweise vermuten lässt. Die Fundgebiete des Moosachat liegen  in Indien, China, den USA, Birma und Botswana. Die Mohshärte des  Moosachat ist 6,5 bis 7. Der Moosachat hat die chemische Formel SiO2 mit  Einschlüssen von Magnesium-Eisen-Silikaten, welche für die grünen Fäden  und moosartig aussehenden Schlieren verantwortlich sind. Die Farbe des  Moosachat ist farblos mit grünen Einschlüssen. Der Moosachat ist  durchscheinend. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Moosachat als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Donats und  gebohrten Teilen sowie als Trommelstein und Handschmeichler erhältlich.  Der Moosachat wird in der Steinheilkunde als Heilstein verwendet.

Moqui Marbles

Die Moqui Marbles  zählen zur Familie der Eisenoxide und ist eine  Eisen-Sandstein-Verbindung. Die Fundgebiete der Moqui Marbles liegen  fast ausschließlich in den USA. Die Mohshärte der Moqui Marbles ist 5  bis 5,5. Die Moqui Marbles haben die chemische Formel FeOOH + SiO2.  Dabei ist die Hülle der Moqui Marbles eisenhaltig, der Kern besteht aus  Sand. Die Farbe der Moqui Marbles ist Dunkelbraun und sie können  gelegentlich „rostig“ werden durch die eisenhaltige Hülle. Die Moqui  Marbles sind undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften  sind die Moqui Marbles fast nur als Rohsteine erhältlich. In der  Steinheilkunde werden die Moqui Marbles als Heilsteine verwendet.

N

Nephrit

Der Nephrit ist ein  Aktinolith-Aggregat und zählt zur Familie der Jade-Mineralien. Die  Fundgebiete des Nephrits liegen in China, Neuseeland, Russland, Alaska,  Kanada und auch in der Schweiz. Die Mohshärte des Nephrit ist 5,5 bis 6.  Die chemische Formel des Nephrit lautet Ca2(Mg, Fe)5 [(OH, F)Si4O11]2.  Der Nephrit hat die Farbe Grün, er kann aber auch Weiß und Gelblich  vorkommen und hat oft schwarze Flecken. Der Nephrit ist durchscheinend  bis undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Nephrit erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten,  Donats, als Trommelstein und Handschmeichler und oft geschliffen als  Figuren wie Buddhas oder Tiere. In der Steinheilkunde wird der Nephrit  als Heilstein verwendet.

O

Obsidian

Der Obsidian ist ein  Gesteinsglas und kommt in vielen Variationen vor. Die Fundgebiete des  Obsidian liegen in Island, Liparische Inseln/Italien, Mexico und USA.  Die Mohshärte des Obsidians liegt bei 5 bis 5,5. Die chemische Formel  lautet auf Grund der Vielfalt SiO2 + H2O + Fe2O3 + Al, C, Ca, Fe, K, Mg, Na. Der Obsidian hat die Farben Schwarz,  Schwarz mit grauen Flecken (Schneeflockenobsidian), Schwarz schillernd  in Regenbogenfarben (Regenbogenobsidian), Rauchschwarz (Rauchobsidian  bzw. Apachentränen), Rotbraun mit schwarzen Flecken (Mahagoniobsidian)  und Schwarz-Grau mit gold- oder silberfarbigem Schimmer (Gold- und  Silberobsidian). Der Obsidian ist durchscheinend bis undurchsichtig. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Obsidian erhältlich als  Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Armbändern, Donats,  gebohrten Teilen, als Trommelstein und Handschmeichler, als  Massagestein, Kugel, Pyramide und als Figuren geschliffen. Gelegentlich  auch als Rohstein erhältlich. In der Steinheilkunde wird der Obsidian  als Heilstein verwendet.

Olivin

Der Olivin wird auch  als Chrysolith oder Peridot bezeichnet und zählt zur Familie der  Magnesium-Eisen-Silikate. Der Olivin wird in Australien, Birma,  Brasilien, den USA und Südafrika gefunden. Die Mohshärte des Olivins  liegt bei 6,5 bis 7. Die chemische Formel des Olivins lautet (Mg, Fe)2[SiO4].  Der Olivin hat die Farben Grün, Gelb, Braun, Grau und kann auch farblos  sein. Der Olivin ist durchsichtig bis durchscheinend. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Olivin als Schmuckstein  in Form von Anhängern, Ketten und Armbändern erhältlich, gelegentlich  auch als sehr kleine Trommelsteine. Der Olivin ist ein seltener Stein,  der meist nur in sehr kleinen Brocken zu finden ist. Daher sind große  Steine immer sehr teuer. In der Steinheilkunde wird der Olivin als  Heilstein verwendet.

Onyx

Der Onyx zählt zur  Familie der Calcedone. Die Fundgebiete des Onyx liegen in Brasilien und  Indien. Die Mohshärte des Onyx ist 6,5 bis 7. Der Onyx hat die chemische  Formel SiO2 + Fe,Mn. Die Farbe des  Onyx ist Schwarz. Der Onyx ist durchscheinend bis undurchsichtig. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Onyx erhältlich als  Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Armbändern, Donats,  gebohrten Teilen und als Trommelstein und Handschmeichler. In der  Steinheilkunde wird der Onyx als Heilstein verwendet.

P

Pietersit

Der Pietersit ist ein  derber Quarz und zählt zur Quarzgruppe. Die Fundgebiete des Pietersit  beschränken sich derzeit auf Namibia. Die Mohshärte des Pietersit ist 7.  Der Pietersit hat die chemische Formel SiO2 + Na2(Mg, Fe, Al)5(OH, Si4O11)2 + FeOOH. Die Farbe des Pietersit variiert von Blauschwarz bis Goldgelb  und er hat viele schillernde Flecken. Der Pietersit ist undurchsichtig.  Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Pietersit erhältlich  als Schmuckstein in Form von Anhängern und Ohrringen sowie als  Trommelstein und Handschmeichler. In der Steinheilkunde wird der  Pietersit als Heilstein verwendet.

Prehnit

Der Prehnit ist ein Calcium-Aluminium-Aggregat. Der  Prehnit wird gefunden in Indien, Südafrika und Australien sowie in  Frankreich und den USA. Die Mohshärte des Prehnit ist 6 bis 6,5. Die  chemische Formel des Prehnit lautet Ca2Al2[(OH)2Si3O10].  Der Prehnit ist farblos, weiß, grau, grünlich oder gelblich. Der  Prehnit ist durchsichtig bis durchscheinend. Im Mineraliengrosshandel  und in Geschäften ist der Prehnit erhältlich als Schmuckstein, meist  aber nur als Trommelstein und Handschmeichler. In der Steinheilkunde  wird der Prehnit als Heilstein verwendet.

Pyrit

Der Pyrit (Katzengold)  ist ein Schwefel- bzw. Eisenkies. Die Fundgebiete des Pyrit liegen in  Italien, Griechenland, Spanien, Peru und USA. Die Mohshärte des Pyrit  liegt bei 6 bis 6,5. Die chemische Formel des Pyrit lautet FeS2.  Der Pyrit hat meist eine messingfarbige bis goldgelbe Farbe mit  Metallglanz und kann auf der Oberfläche bunte Anlauffarben haben. Der  Pyrit ist undurchsichtig. Pyrit kommt vor in würfeliger Form mit  Formationen aus Oktaedern, aber auch als sogenannte Pyritsonnen, welche  runde bis unregelmäßige, flache Scheiben sind. Im Mineraliengrosshandel  und in Geschäften ist der Pyrit meist als Rohstein, selten als  Schmuckstein erhältlich. In der Steinheilkunde wird der Pyrit als  Heilstein verwendet.

R

Rauchquarz

Der Rauchquarz ist  eine Quarz-Varietät. Die Fundgebiete des Rauchquarzes liegen in  Brasilien, Madagaskar und in den USA. Die Mohshärte des Rauchquarzes ist  7. Der Rauchquarz hat die chemische Formel SiO2 + (Al, Li, Na). Der Rauchquarz ist Braun bis Schwarz. Der Rauchquarz  ist durchscheinend. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Rauchquarz erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten,  Donats, gebohrten Teilen, als Trommelstein und Handschmeichler, als  Pyramide, Kugel, polierte Spitzen und gelegentlich auch als Rohstein. In  der Steinheilkunde wird auch der Rauchquarz als Heilstein verwendet.

Rhodochrosit

Der Rhodochrosit zählt  zur Familie der Carbonate. Die Fundgebiete des Rhodochrosits liegen in  Rumänien, Frankreich, Spanien, USA und Argentinien. Die Mohshärte des  Rhodochrosits ist 3,5 bis 4. Der Rhodochrosit hat die chemische Formel  Mn CO3. Die Farbe des Rhodochrosits  ist Rosarot, Braun bis Schwarz. Der Rhodochrosit kann durchscheinend  sein. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Rhodochrosit  erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Armbändern,  Donats, gebohrten Teilen, als Trommelstein und Handschmeichler sowie als  Figuren. In der Steinheilkunde wird der Rhodochrosit als Heilstein  verwendet.

Rhodonit

Der Rhodonit ist ein  Calcium-Mangan-Silikat. Die Fundgebiete des Rhodonit liegen in  Frankreich, Russland, Indien, Madagaskar, Australien, den USA und  Tansania. Die Mohshärte des Rhodonit liegt bei 5,5 bis 6,5. Der Rhodonit  hat die chemische Formel Ca Mn4 [Si5O15].  Die Farbe des Rhodonit ist Rosa und Rot mit schwarzen Flecken und  Adern. Der Rhodonit ist durchsichtig bis undurchsichtig. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Rhodonit erhältlich als  Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Donats, gebohrten Teilen,  als Trommelstein und Handschmeichler, als Seifenstein sowie geschliffen  zu Figuren. In der Steinheilkunde wird der Rhodonit als Heilstein  verwendet.

Rosenquarz

Der Rosenquarz ist  eine Quarz-Varietät. Die Fundgebiete des Rosenquarzes liegen in  Madagaskar, Brasilien, Indien und Namibia. Die Mohshärte des  Rosenquarzes ist 7. Der Rosenquarz hat die chemische Formel SiO2 + Na, Al, Fe, Ti + (Ca, Mg, Mn). Die Farbe des Rosenquarzes ist  Hellrosa bis Dunkelrosa, teilweise mit weißen Einschlüssen und oft von  vielen kleinen Rissen (Cracks) durchzogen. Der Rosenquarz ist  durchscheinend bis undurchsichtig. Im Sonnenlicht kann der Rosenquarz  seine Farbe verlieren. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist  der Rosenquarz erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern,  Ketten, Armbändern, Donats, gebohrten Teilen, als Trommelstein und  Handschmeichler, als Massagestein und Massagestab, als Kugel, Pyramide,  polierte Spitze, als Seifenstein und Daumenstein, als Pendel und Figuren  sowie auch als Rohstein. In der Steinheilkunde wird der Rosenquarz als  Heilstein verwendet.

Rubin

Der Rubin ist die rote  Variante des Korund. Die Fundgebiete des Rubins liegen in Birma,  Thailand, Sri Lanka und Tansania. Die Mohshärte des Rubins ist 9. Die  chemische Formel des Rubins lautet Al2O3 + Cr, Ca, Fe, Mg, Si, Ti, Zn + (Mn). Der Rubin hat die Farbe Rosa bis  Rot mit einem Violettstich. Der Rubin ist durchsichtig bis  undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Rubin  erhältlich als Anhänger, Ketten, als Trommelstein und Handschmeichler.  Transparente Rubine in Schleifqualität sind teuer und meist nur in  Juweliergeschäften zu finden, wo sie in edle Schmuckstücke eingearbeitet  sind. In der Steinheilkunde wird der Rubin als Heilstein verwendet.

Rutilquarz

Der Rutilquarz ist eine Verbindung von Quarz und  Rutil. Die Fundgebiete des Rutilquarzes liegen in Brasilien, Mexico, USA  und Madagaskar. Die Mohshärte des Rutilquarzes liegt bei 7. Der  Rutilquarz hat die chemische Formel SiO2 + TiO2.  Die Farbe des Rutilquarzes ist Farblos bzw. Weiß mit gelben, roten,  braunen oder schwarzen Einschlüssen in Nadelform (auch Engelshaare  genannt). Der Rutilquarz ist durchscheinend bis undurchsichtig. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Rutilquarz erhältlich  als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Donats, als Trommelstein  und Handschmeichler, als Kugel, polierte Spitze, als Massagestab und  Obelisk und als Rohstein. In der Steinheilkunde wird der Rutilquarz als  Heilstein verwendet.

S

Saphir

Der Saphir zählt zur Familie des Korund. Die  Fundgebiete des Saphirs liegen in Australien, Birma, Sri Lanka, China,  Thailand, Nigeria und den USA. Die Mohshärte des Saphir ist 9. Die  chemische Formel des Saphirs lautet Al2O3 + Cr, Fe,Ti, V. Der Saphir hat nicht nur die allgemein bekannte Farbe  Blau, er kommt auch vor in Orangegelb oder er ist farblos. De Saphir ist  durchscheinend bis undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in  Geschäften ist der Saphir erhältlich als Anhänger, Ketten, als  Trommelstein und Handschmeichler. Transparente Saphire in  Schleifqualität sind teuer und meist nur in Juweliergeschäften zu  finden, wo sie in edle Schmuckstücke eingearbeitet sind. In der  Steinheilkunde wird der Saphir als Heilstein verwendet.

Schwefel

Schwefel ist ein reines Element. Die Fundgebiete  für Schwefel liegen in Sizilien, Texas, Japan, Indonesien und Bolivien.  Schwefel hat die Mohshärte 2. Die chemische Formel von Schwefel lautet  S. Schwefel hat die Farbe Braungelb bis Gelb. Schwefel ist  undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist Schwefel  meist nur als Rohstein erhältlich. In der Steinheilkunde wird Schwefel  als Heilstein verwendet.

Serpentin (New Jade)

Der Serpentin ist ein Magnesiumsilikat. Die  Fundgebiete des Serpentin liegen in China, Afghanistan, Australien,  Mexiko, USA, Russland und Neuseeland. Die Mohshärte des Serpentins liegt  bei 2,5 bis 4. Die chemische Formel des Serpentins lautet Mg6 [(OH)8 Si4O10].  Der Serpentin ist durchscheinend bis undurchsichtig. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Serpentin meist unter  dem Namen New Jade als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten,  Donats, gebohrten Teilen erhältlich, gelegentlich auch als Trommelstein  und Handschmeichler, als Massagestein und anderes. In der Steinheilkunde  wird der Serpentin als Heilstein verwendet.

Smaragd

Der Smaragd ist eine grüne Beryll-Varietät. Die  Fundgebiete des Smaragds liegen in Kolumbien, Brasilien, Simbabwe und  Südafrika. Die Mohshärte des Smaragds liegt bei 7,5 bis 8. Der Smaragd  hat die chemische Formel Be3Al2(Si6O18)  + K, Li, Na + (Cr, V). Die Farbe des Smaragds variiert von Smaragdgrün  über Grasgrün bis zu Gelbgrün und Graugrün, teilweise mit Einschlüssen.  Smaragde sind durchsichtig bis undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel  und in Geschäften ist der Smaragd erhältlich als Anhänger, Ketten, als  Trommelstein und Handschmeichler. Transparente Smaragde in  Schleifqualität sind teuer und meist nur in Juweliergeschäften zu  finden, wo sie in edle Schmuckstücke eingearbeitet sind. In der  Steinheilkunde wird der Smaragd als Heilstein verwendet.

Sodalith

Der Sodalith zählt zur  Familie der Gerüstsilikate. Die Fundgebiete des Sodaliths sind Namibia,  Brasilien und Kanada. Die Mohshärte des Sodaliths ist 5 bis 6. Der  Sodalith hat die chemische Formel Na8[Cl2(AlSiO4)6].  Der Sodalith hat die Farbe Blau, Grau und Weiß. Oftmals ist der blaue  Sodalith mit weißen Adern durchzogen. Der Sodalith ist meist  undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Sodalith erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten,  Armbändern, Donats und gebohrten Teilen, als Trommelstein und  Handschmeichler, als Kugel, Massagestein und Massagestab, als  Engelfiguren und Herzen sowie als Rohstein. In der Steinheilkunde wird  der Sodalith als Heilstein verwendet.

Sonnenstein

Der Sonnenstein ist  ein Aventurin-Feldspat. Die Fundgebiete des Sonnensteins liegen in  Norwegen, USA, Kanada, Indien und Russland. Die Mohshärte des  Sonnensteins ist 6 bis 6,5. Die chemische Formel des Sonnensteins lautet  nNa[AlSi3O8] + nCa[Al2Si2O8].  Der Sonnenstein hat die Farbe Orange bis Rotbraun und hat ein  metallisches Glitzern. Der Sonnenstein ist durchsichtig bis  undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Sonnenstein erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten,  als Trommelstein und Handschmeichler. In der Steinheilkunde wird der  Sonnenstein als Heilstein verwendet.

Sugilith

Der Sugilith zählt zur  Familie der Ringsilikate. Die Fundgebiete für den Sugilith liegen in  Indien und Südafrika. Die Mohshärte des Sugilith ist 5,5 bis 6. Der  Sugilith hat die chemische Formel (K, Na)(Na, Fr)2(Li2Fe)[Si12O3O] + Ba, Ca, Mn, SiO2 + [As, Fe, Pb, Sb, Sr, Zn). Der Sugilith hat die Farbe Violett,  Tiefviolett bis hin zu Grau mit metallischen Einschlüssen. Der Sugilith  ist durchscheinend bis undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in  Geschäften ist der Sugilith erhältlich als Schmuckstein in Form von  Anhängern, Ketten und Armbändern, als Trommelstein und Handschmeichler.  In der Steinheilkunde wird der Sugilith als Heilstein verwendet.

T

Tektit

Der Tektit ist durch  Kondensation aus Verdampfungsprodukten beim Einschlg von  Riesenmeteoriten entstanden und sind gerundete, glasartige Steine.  Üblicherweise werden Tektite als Glasmeteoriten bezeichnet, was  mineralogisch nicht ganz richtig ist. Die Fundgebiete von Tektiten  liegen in Australien, USA und Thailand. Die Mohshärte des Tektits ist  5,5. Der Tektit hat die chemische Formel SiO2 + Al2O3 + Ba, Ca, Fe, K, Mg, Na, Sr. Die Farbe des Tektits ist Schwarz. Der  Tektit ist durchscheinend bis undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel  und in Geschäften ist der Tektit meist als Rohstein oder als  Trommelstein und Handschmeichler erhältlich, gelegentlich auch als  Anhänger. In der Steinheilkunde wird der Tektit als Heilstein verwendet.

Tigerauge

Das Tigerauge ist ein  Quarz-Aggregat. Die Fundgebiete des Tigerauges liegen in Südafrika,  Birma, Indian, Westaustralien und Kalifornien. Die Mohshärte des  Tigerauges liegt bei 7. Das Tigerauge hat die chemische Formel SiO2 + FeOOH + [Al, Mg, Na]. Die Farbe des Tigerauges varriert von Goldgelb  bis Braun und es schillert bei Lichteinfall. Die Farben gehen auch oft  übergangslos ins bläuliche über, was dann als Falkenauge bezeichnet  wird. Das Tigerauge ist undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in  Geschäften ist das Tigerauge erhältlich als Schmuckstein in Form von  Anhängern, Ketten, Armbändern, Donats, gebohrten Teilen, als  Trommelstein und Handschmeichler, als Herz oder Kugel und als  Massagestein. In der Steinheilkunde wird das Tigerauge als Heilstein  verwendet.

Türkis

Der Türkis ist ein  Kupfer-Aluminium-Phosphat. Die Fundgebiete des Türkis liegen überwiegend  in Mexico, Arizona, China, Israel und Afghanistan. Die Mohshärte des  Türkis it 5 bis 6. Der Türkis hat die chemische Formel CuAl6[(OH)2PO4]4*4H2O.  Die Farbe des Türkis ist Himmelblau bis Blaugrün. Der Türkis ist  undurchsichtig. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Türkis erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten,  Donats, als Trommelstein und Handschmeichler und gelegentlich auch als  Rohstein. In der Steinheilkunde wird der Türkis als Heilstein verwendet.

Turmalin

Der Turmalin ist ein  Borsilikat. Die Fundgebiete des Turmalin liegen in Sri Lanka, Brasilien,  Madagaskar, Mozambique. Der Turmalin hat die Mohshärte 7 bis 7,5. Die chemische Formel des Turmalins lautet (Na, Li, Ca)(Fe, Mg, Mn, Al)3Al6[(OH)4(BO3)3Si6O18]. Der  Turmalin kommt auf Grund der Vielfalt der enthaltenen Mineralien in  fast allen Farben vor, so ist er Grün, Violett, Rot, Blau, Gelb, Weiß  und auch Schwarz. Schwarzer Turmalin wird in der Regel auch als Schörl  bezeichnet. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Turmalin  erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten, Armbändern,  als Trommelstein und Handschmeichler oder als Rohstein. In der  Steinheilkunde wird der Turmalin als Heilstein verwendet.

Turmalinquarz

Der Turmalinquarz  zählt als derber Quarz zur Quarzgruppe. Die Fundgebiete des  Turmalinquarzes liegen in Brasilien und Madagaskar. Die Mohshärte des  Turmalinquarzes ist 7. Die chemische Formel des Turmalinquarzes lautet  SiO2 + NaFe3(Al, Fe)6[(OH)4(BO3)2Si6O18].  Der Turmalinquarz hat die Farbe weiß mit schwarzen nadeligen  Einschlüssen. Im Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der  Turmalinquarz erhältlich als Schmuckstein in Form von Anhängern, als  Trommelstein und Handschmeichler, als Kugel und Pyramide sowie als  Rohstein. In der Steinheilkunde wird der Turmalinquarz als Heilstein  verwendet.

V

Versteinertes Holz

Versteinertes Holz ist  eine durch Kieselsäure versteinerte organische Substanz, eine  Pseudomorphose von Calcedon nach Holz. Die Fundgebiete für versteinertes  Holz liegen in Arizona, Ägypten, Argentinien und Madagaskar. Die  Mohshärte für versteinertes Holz ist 6,5 bis 7. Die chemische Formel des  versteinerten Holzes lautet SiO2 +  C, Fe, K, Na, O, OH. Das versteinerte Holz kommt in den Farben Rot,  Gelb, Braun, Grau bis Schwarz mit blauen Calcedon- oder  Opaleinschlüssen. Versteinertes Holz ist undurchsichtig. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist versteinertes Holz  erhältlich als polierte Scheiben oder Trommelsteine und Handschmeichler.  In der Steinheilkunde wird versteinertes Holz als Heilstein verwendet.

Z

Zoisit

Der Zoisit ist ein  basisches Calcium-Aluminium-Silikat. Die Fundgebiete des Zoisit liegen  in den USA und in Tansania. Oftmals kommt der Zoisit auch in Verbindung  mit Rubin vor. Die Mohshärte des Zoisit liegt bei 6 bis 6,5. Die  chemische Formel des Zoisit lautet Ca2Al3(OOHSiO4Si2O7).  Der Zoisit hat die Farbe Dunkelgrün mit schwarzen Einschlüssen mit  Glitzereffekt. Rubin-Zoisit ist Dunkelgrün mit schwarzen und roten  Einschlüssen mit Glitzereffekt. Zoisit ist undurchsichtig. Im  Mineraliengrosshandel und in Geschäften ist der Zoisit erhältlich als  Schmuckstein in Form von Anhängern, Ketten und Donats. In der  Steinheilkunde wird Zoisit als Heilstein verwendet.